Weiter im Aufwind

Mit dem dritten Kraftakt innerhalb von 7 Tagen konnte das Bornheimer Hessenliga-Team auch den TSV Zierenberg bezwingen und hat sich am Ende der englischen Woche vorerst aus den Niederungen der Tabelle befreien können. Allerdings war am Ende ein langer Atem erforderlich, um die Gäste aus Nordhessen mit 2:1 besiegen zu können. Einen leicht herausgespielten Kantersieg konnte indessen Bornheims „Zweite“ bejubeln und schickte den Aufsteiger SpVgg. 03 Neu Isenburg mit einem satten 5:0 -darunter 4 Treffer der überragenden Selina Krüger- auf die Heimreise.

Hatte Bornheims „Erste“ in den beiden vorangegangenen Spielen gegen Spitzenreiter Eintracht Frankfurt und den MFFC Wiesbaden eine jeweils herausragende Defensivleistung gereicht um zu punkten, sah man sich gegen Zierenberg in der Rolle selbst das Spiel gestalten zu müssen. Das dies jedoch derzeit nicht gerade eine der Bornheimer Stärken ist, wurde schnell deutlich. Zahlreiche Ungenauigkeiten und Fehler im Spielaufbau ließen Chancen der Hausherrinnen somit zur Mangelware werden und zu selten gelang es, den finalen Pass auf Bornheims einzige Spitze Laura Predoi sein Ziel finden zu lassen. Einer der wenigen gelungenen Angriffszüge eröffnete schließlich Predoi dennoch die Chance zur Führung (27.), jedoch konnte ZierenbergsKeeperin Sabrina Bürgel den Ball gerade noch abwehren. Den nachfolgenden Kopfball von Marlies Brönner nach einer von Steffi Löhr getretenen Ecke, konnten die Gäste auf der Linie klären. Hatte Bornheim eben noch selbst die Chance zur Führung vertan, klingelte es nur 2 Minuten später auf der Gegenseite. Zentral am Strafraum freigespielt, war es Lena Krause die mit einem Schlenzer in den Torwinkel das 0:1 (29.) für Zierenberg erzielen konnte. Bornheim ließ sich aber auch von diesem Rückschlag nicht entmutigen und konnte noch vor der Pause durch Marlies Brönner den 1:1-Ausgleichstreffer (43.) markieren.

Bei nasskaltem Wetter konnte das Spiel auch nach dem Seitenwechsel die wenigen Zuschauer kaum erwärmen. Ein sich weiterhin auf bescheidendem Niveau abspielender Hessenliga-Kick, offerierte den Anwesenden hüben wie drüben nur wenige sehenswerte Szenen. Eine dieser Aktionen hätte dem TSV fast das 1:2 beschert, jedoch vergab die urplötzlich frei vor dem Tor auftauchende Natascha Rudat die Gelegenheit (56.), ihr Team abermals in Front zu schießen. Besser machte es kurz vor dem Spielende schließlich Bornheims Jenny Zitnik, die eine Hereingabe von Nicole „Jackson“ Gueye aus kurzer Distanz zum gefeierten 2:1-Siegtreffer (84.) über die Torlinie drücken konnte.

„Wir haben heute abermals eine Energieleistung gebraucht, um diese wichtigen Punkte einzufahren“ zog Trainer Manfred Michel nach dem Spiel Bilanz. „Wir haben wie zuletzt auch diesmal wieder auf wichtige Spielerinnen verzichten müssen und das durch großen Teamgeist und Willen ein weiteres Mal kompensieren können. Darauf dürfen wir stolz sein, werden aber auch im letzten Spiel gegen Neu Isenburg noch einmal alles geben und daran anknüpfen müssen, um zum Erfolg kommen zu können“, so Michel.

Dem gegenüber kam die Gruppenliga-Elf von Trainer Özkuscu quasi im Schongang zu einem zu keinerzeit gefährdeten 5:0 gegen die SpVgg. 03 Neu Isenburg. Allerdings dauerte es zunächst fast 30 Minuten, bis der Knoten auf Bornheimer Seite endgültig geplatzt war und Sonja May mit einem Flachschuss zum 1:0 (29.) vollstrecken konnte. Nachdem Selina Krüger nur 2 Minuten später das 2:0 (31.) nachgelegt hatte, kamen auch die Gäste durch Sofia Pavlakis (34.) zu ihrer ersten und einzig nennenswerten Torgelegenheit.

Höhepunkt der zweiten Halbzeit war der Treffer von Selina Krüger zum 3:0 (49.), die den Ball aus dem Mittelkreis über Keeperin Kerstin Kühn hinweg im Tor versenken konnte. Mit weiteren Treffern zum 4:0 (67.) und 5:0 (77.) machte Krüger schließlich den Hattrick perfekt und krönte damit ihre überragende Leistung an diesem Nachmittag.

„Natürlich hatte Selina mit ihren vier Treffern großen Anteil an unserem Erfolg, allerdings hat die Mannschaft aber auch als Kollektiv nach zuletzt einigen schwächeren Auftritten diesmal wieder überzeugen können und ein gutes Spiel abgeliefert“ war Trainer Özkuscu hoch zufrieden mit der Leistung seines Teams. „Jetzt wollen wir in den beiden letzten Spielen des Jahres gegen Niedermittlau noch einmal nachlegen und uns für den Aufstiegskampf in Position bringen“, behält der Coach auch weiterhin das Ziel Verbandsliga im Auge.

CS

1. und 2. Frauen

Das Siegen nicht verlernt

Versöhnlicher Saisonausklang für Bornheims Hessenliga-Fußballerinnen: Nach zuletzt 2 Niederlagen in Folge, kam die SG am letzten Spieltag in der nordhessischen Warmetal-Kampfbahn zu einem 2:3-Auswärtserfolg über den TSV Zierenberg und bewiesen damit, dass sie das Siegen nicht verlernt haben. Während die Gastgeberinnen schon vor dem Spiel als Absteiger feststanden, belegt das Team von Trainer Manfred Michel Platz 7 der Abschlusstabelle in Hessens höchster Spielklasse. Lediglich zu einem 3:3-Unentschieden reichte es -trotz einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung- für Bornheims Zweite in der Partie bei der SpVgg. 03 Neu-Isenburg. Dieses Resultat hatte jedoch aus Bornheimer Sicht keinen Einfluss mehr auf das Klassement  der Gruppenliga, das die Bornheimerinnen zum Saisonende als Tabellendritten ausweist.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren

 aus merz