Bornheims Jokerin Predoi sticht

Erfolgreicher Spieltag für die Bornheimer Frauen-Teams: Sowohl Bornheims "Erste" als auch die "Zweite" kamen zu jeweils ungefährdeten Erfolgen über die Vertretungen des FC Mittelbuchen. Während die Hessenliga-Elf nicht zuletzt dank zweier Joker-Tore der eingewechselten Laura Predoi einen 3:0-Erfolg einfuhr, konnte das Gruppenliga-Team um Trainer Erdinc Özkuscu gar ein 8:0-Schützenfest feiern.

In einer einseitigen Partie brach nach 20 torlosen Minuten schließlich Darina Prissjashnik mit dem 1:0 den Bann, bevor Marisa Stanic nur 3 Minuten später auf 2:0 erhöhen konnte. Noch vor der Pause konnten zunächst Zita Kayser (30.) per Kopf und Lena Sitthardt (4:0) das Resultat auf ein beruhigendes 4:0 in die Höhe schrauben. Auch die 35-minütige "Auszeit" der Bornheimerinnen in der zweiten Halbzeit konnte der Tabellenletzte aus Mittelbuchen nicht zu seinen Gunsten nutzen, so dass die Hausherrinnen in den Schlussminuten gegen immer mehr nachlassende Gäste durch Kayser (80.), Stanic (82./90.) und Prissjashnik (88.) zu 4 weiteren Treffern kommen konnten. Trotzdem zeigte sich Trainer Özkuscu am Ende nur mäßig zufrieden: "Trotz des klaren Resultats war das heute kein wirklich gutes Spiel von uns" so der Coach nach dem Schlusspfiff.

Deutlich mehr Mühe hatten die Mädels von Trainer Michel, die aber dennoch einen am Ende recht deutlichen 3:0-Heimerfolg verbuchen konnten und damit auch im zweiten Spiel nach der Winterpause ohne Gegentor blieben. Zwar konnte sich Bornheim von Anfang an ein leichtes Übergewicht erspielen, tat sich vor dem gegnerischen Tor aber wieder einmal gewohnt schwer. So blieben die ersten Chancen von Jenny Zitnik (17.) und Sandra Ott (26.) dann auch ungenutzt. Dazwischen hatte sich auf der Gegenseite Kamala Horner die Chance zur Gästeführung geboten (23.) jedoch scheiterte sie an der glänzend reagierenden Angelina Bielawski im Tor der SG, die nach ihrer Verpflichtung in der Winterpause an diesem Abend ein erfolgreiches Debut im Kasten feiern durfte. Ein an Khaoula El Bakali verschuldeter und von Nicole "Jackson" Gueye verwandelter Strafstoß (30.) sorgte schließlich dennoch für die Bornheimer 1:0-Pausenführung.

Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt erwischte zunächst der FCM, doch war es abermals Horner, deren Schuss (47.) das Bornheimer Tor nur knapp verfehlte. Im weiteren Spielverlauf gelang es der SG nun aber wieder mehr und mehr, dass Spielgeschehen an sich zu reißen. Das Mittelbuchen vor allem in der Offensive nur wenig zur Entfaltung kam, lag nicht zuletzt auch an Innenverteidigerin Christina Depta, die Mittelbuchens Top-Torjägerin Katharina Wolf nicht zum Zug kommen ließ. Nachdem zunächst Nicole Stilger (63.) und Steffi Löhr (66.) gute Gelegenheiten zur Entscheidung ausgelassen hatten, sollte der große Auftritt von Bornheims Youngster Laura Predoi folgen. Nach 65 Minuten ins Spiel gekommen, war sie nur 8 Minuten später zur Stelle und brachte nach schöner Einzelleistung mit dem 2:0 (73.) ihr Team endgültig auf die Siegerstraße. Gegen nun resignierende Gäste konnte Predoi kurz vor Schluss sogar noch das 3:0 (88.) nachlegen und stellte mit Saisontreffer Nr.5 einmal mehr ihre Torjägerqualitäten unter Beweis. Kurz zuvor hatte Gueye außerdem mit einem Freistoß nur das Aluminium des Mittelbuchener Tores getroffen.

Dementsprechend zufrieden war Trainer Michel mit dem schlussendlich klaren Erfolg: Wir haben heute aus einer gut organisierten Defensive heraus das Spiel gestaltet und Mittelbuchen nur wenig Möglichkeiten geboten. Unnötig war lediglich, dass wir auf Grund unserer schwachen Chancenverwertung das Spiel so lange offen gehalten haben" hatte Michel dann allerdings doch etwas zu bemängeln. Auch Abteilungsleiter Christoph Schaaff zeigte sich zufrieden und sprach zudem noch ein Sonderlob für Keeperin Bielawski und die Doppeltorschützin Predoi aus: „Wir freuen uns, dass wir mit Angelina eine weitere gelernte Torhüterin in unserem Kader haben. Sie hat heute die Ruhe und Sicherheit ausgestrahlt, die man für ein solches Match benötigt. Zudem hat Laura vor allem mit ihrem zweiten Treffer ein Spiel entschieden, was bis zu diesem Zeitpunkt ergebnistechnisch offen war. Erstaunlich, wie abgebrüht sie mit ihren 18 Jahren vor dem gegnerischen Tor agiert“ zeigte sich Schaaff beeindruckt.

CS

1. und 2. Frauen

Wunder gibt es immer wieder

Und wieder einmal haben Bornheims Fußballerinnen ein kleines Fußballwunder vollbracht! Mit einem 3:0-Auswärtserfolg beim TSV Pfungstadt sicherte sich das Team von Trainer Sven Walzer am letzten Spieltag doch noch den Klassenerhalt in der Hessenliga und wird damit auch in der Spielzeit 2018/19 im hessischen Fußballoberhaus vertreten sein. Aber auch das Gruppenliga-Team hat Grund zum Feiern: Ebenfalls am letzten Spieltag gelang durch ein 1:2 bei der FSG Fauerbach-Gambach der Sprung auf Platz 3 und damit in die Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga Süd.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren

offener Abschiedsbrief:

Liebe Bornheimer,

Es ist an der Zeit uns zu verabschieden... 
Viele Jahre gingen wir nun zusammen Seite an Seite und das jeden verdammten Sonntag! Wir haben gemeinsam viel getanzt und gelacht in Stunden des Sieges und gemeinsam Tränen vergossen und uns geärgert in der Niederlage aber eines immer: Weitergemacht! 
Du hast uns damals mit offenen Armen empfangen und dich schon lange dagegen gewehrt, was sich abgezeichnet hat und unumgänglich war.
Du hast den Kampf verloren 
Du musst jetzt lernen loszulassen. 
Du wirst uns wieder sehen... irgendwann.

Es gibt diese Momente in denen Stille das Richtige ist... Dieser Moment gehört nicht dazu denn wir sagen:
TSCHÜSS GRUPPENLIGA!!!????????????????

Kommt alle am Sonntag vorbei wenn wir der Liga, die uns lange Heimat gegeben hat, die letzte Ehre erteilen. Wir sehen uns um 15 Uhr auf der SG.????