Verpasste Chancen

Samstag der verpassten Chancen für die Bornheimer Frauenmannschaften: Während das Hessenliga-Team beim SV Gläserzell zumindest einen Zähler ergattern konnte, musste sich das Gruppenliga-Team beim FFV Oberursel zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben und konnte damit nicht vom Ausrutscher des Tabellenzweiten SV Niederursel profitieren. "Leider haben wir heute eine große Chance verpasst, noch einmal in das Rennen um den Relegationsplatz einzugreifen", war Trainer Özkuscu auch dementsprechend enttäuscht.

Trotz einer deutlichen Überlegenheit wollte den Bornheimerinnen im Duell mit den Taunusstädterinnen jedoch kein Treffer gelingen. Auf der Gegenseite reichte den Gastgeberinnen eine ihrer wenigen Torgelegenheiten, um Bornheim durch den Treffer von Lisa Coleman (60.) den entscheidenden Knock-Out zu verpassen. "Mit einem Dreier hätten wir unseren Rückstand auf Niederursel auf 5 Punkte verkürzen und vielleicht noch einmal in das Rennen um Platz 2 eingreifen können" resümierte Trainer Özkuscu nach den 90 Minuten und ergänzte: "Vielleicht haben wir auch ein wenig zu früh aufgehört an diese Chance zu glauben."

Mit wenigstens einem Punkt im Gepäck, konnte Bornheims Erste aus dem osthessischen Gläserzell zurückkehren. Allerdings hatte auch hier das vorausgegangene Spiel aus Bornheimer Sicht durchaus die Chance auf mehr geboten. In den ersten 45 Minuten präsentierte sich die SG im Gegensatz zur Vorwoche deutlich verbessert und hatte insgesamt mehr vom Spiel. Allerdings verpasste es das Team von Trainer Michel, sich aus dem Plus an Ballbesitz auch die entsprechenden Torgelegenheiten zu erarbeiten. So waren es schließlich die Gastgeberinnen, die ihrerseits die erste ernsthafte Torchance durch Michelle Beck zum 1:0 (27.) nutzen und etwas überraschend in Führung gehen konnten. Nur 2 Minuten später war es Nicole "Jackson" Gueye, die per Freistoß den Ausgleich nur knapp verpasste, als ihr Schuss um Haaresbreite am Kasten vorbei strich. Hatte Gueye eben noch das Ziel verfehlt, zeigte sich Bornheims Damla Bulut in der 28.Minute treffsicherer. Abermals war es ein Freistoß, den Bulut in das obere Dreieck zirkelte und damit zum 1:1 (35.) egalisieren konnte. Noch vor der Pause konnte Gläserzell allerdings eine Unachtsamkeit in der Bornheimer Defensive nutzen und legte durch Daria Wypart zum 2:1 (40.) nach.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich Gläserzell nun etwas präsenter und hätte nach 55 Minuten fast das 3:1 nachgelegt. Michelle Beck scheiterte jedoch nach einem langen Ball an Bornheims glänzend reagierender Keeperin Elena Belkaid, die sich an diesem Nachmittag als hervorragende Vertreterin der verletzten Angie Bielawski präsentierte. Auf der Gegenseite war es der Innenpfosten, der den Ausgleich zunächst verhinderte. Ein Freistoß (69.) von Damla Bulut, der fast im Torwinkel eingeschlagen hätte, sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld und rettete Gläserzell die knappe Führung. Noch einmal musste Torhüterin Belkaid bei einer 1:1-Situation (80.) Kopf und Kragen riskieren um eine mögliche Vorentscheidung zu Gunsten der Hausherrinnen zu verhindern, bevor schließlich Damla Bulut doch noch mit einer direkt verwandelten Ecke den verdienten 2:2-Ausgleich (85.) markieren konnte.

"Heute war jedes Resultat möglich" fasste Trainer Michel die Partie nach dem Schlusspfiff zusammen. "Wir hätten das Spiel gewinnen, aber auch verlieren können. Am Ende können wir mit dem Punkt zufrieden sein, auch wenn hier sicherlich mehr drin gewesen wäre. Wichtig war, dass wir uns im Gegensatz zum Spiel in Wiesbaden deutlich gesteigert haben", so der Coach.

Auch der Sportliche Leiter Christoph Schaaff zeigte sich letztlich nicht unzufrieden mit dem Resultat: "Auch wenn wir heute die durchaus mögliche Chance verpasst haben, mit einem Sieg den Klassenerhalt endgültig sicher zu machen, war der Punkt aber auf jeden Fall wichtig für die Moral."

CS

1. und 2. Frauen

Das Siegen nicht verlernt

Versöhnlicher Saisonausklang für Bornheims Hessenliga-Fußballerinnen: Nach zuletzt 2 Niederlagen in Folge, kam die SG am letzten Spieltag in der nordhessischen Warmetal-Kampfbahn zu einem 2:3-Auswärtserfolg über den TSV Zierenberg und bewiesen damit, dass sie das Siegen nicht verlernt haben. Während die Gastgeberinnen schon vor dem Spiel als Absteiger feststanden, belegt das Team von Trainer Manfred Michel Platz 7 der Abschlusstabelle in Hessens höchster Spielklasse. Lediglich zu einem 3:3-Unentschieden reichte es -trotz einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung- für Bornheims Zweite in der Partie bei der SpVgg. 03 Neu-Isenburg. Dieses Resultat hatte jedoch aus Bornheimer Sicht keinen Einfluss mehr auf das Klassement  der Gruppenliga, das die Bornheimerinnen zum Saisonende als Tabellendritten ausweist.

Weiterlesen...

1. und 2. Herren

 aus merz