Punktgewinn der C2 bei Weiß-Blau

Nach einem unerwartet aufregenden Spielverlauf muss unsere C2 das Remis in Niederrad als Punktgewinn werten. Die SG Bornheim begann auf des Gegners Platz spielerisch klar überlegen. Erneut war allerdings zu beobachten, dass die Spieler zuweilen zu detailverliebt zu Werke gingen und insgesamt zu wenig den Abschluss aufs gegnerische Tor suchten. Mehrfach versuchte unsere Offensiv-Abteilung, sich durch die Mitte durchzuwursteln – die Aktionen waren allerdings nicht konsequent und blieben regelmäßig in der gegnerischen Abwehr hängen.

Kein Wunder, dass das 1:0 für unsere Jungs erst fiel, als das Flügelspiel gesucht und gefunden wurde. Nachdem ein gegnerischer Abwehrspieler in einer Drucksituation auf rechts den Ball unkontrolliert wegschlagen wollte, kam das Spielgerät in einer Bogenlampe zentral vor die Strafraumkante und Jafet konnte diese erzwungene Chance mit einem feinen Drehschuss ins vom Schützen aus gesehen rechte Eck zur verdienten Führung nutzen.

Dennoch trat in unserer Mannschaft keine Ruhe in den Aktionen ein. Eine 100%-Torchance zum 2:0 blieb ungenutzt und wie das im Fußball so ist – wenn Du Deine Chancen nicht nutzt, wirst Du bestraft. Im Gegenzug hatte der meist auf Konter lauernde Gegner Erfolg und konnte eine Überzahlsituation zum überraschenden Ausgleich nutzen. Einen weiteren Aufreger hielt die erste Halbzeit noch bereit, als Ali einen Steilpass erlaufen konnte, jedoch nicht die Nerven für einen kontrollierten Abschluss behielt, möglicherweise verursacht durch lautstarke – aber unberechtigte – ‚Abseits‘-Rufe der Gegenseite.

Die zweite Halbzeit begann unsererseits druckvoll und endlich wurde einer der zahlreichen Angriffe über rechts zu Ende gespielt. Der entscheidende letzte Pass auf Loic kam an und der blieb dieses Mal konsequent und vollstreckte zum wohlverdienten 2:1 Führungstreffer.

Es bleibt vorerst ein Rätsel, wieso die C2 die erneute Führung wieder aus der Hand geben konnte. Vielleicht fehlte den aus der C1 neu hinzugekommenen Spielern die Bindung, jedenfalls waren Abstimmungsprobleme zu beobachten, die vor allem im Spielaufbau zu vielen unnötigen Ballverlusten führten. Es schien als ob zwischen der Abwehr um Abdullah und den restlichen Mannschaftsteilen eine Lücke klaffte, die der Gegner im Verlauf der zweiten Halbzeit immer mehr zu nutzen vermochte. Verunsicherung brachten auch die zahlreich abgepfiffenen „falschen Einwürfe“. Dies gipfelte in einem abgepfiffenen Torabschlag, bei welchem der Schiedsrichter Leander außerhalb des Strafraums sah. Wenngleich der Freistoß des Gegners sein Ziel verfehlte, wurden wir in der Folge 2x ausgekontert und standen kurz vor Spielende bei 2:3 mit leeren Händen da. Als unsere Jungs dann auch noch in Unterzahl gerieten, schien das Spiel endgültig verloren und wir konnten dem Schicksal dankbar sein, dass uns noch einen Handelfmeter bescherte, den Aron in bewährter Manier eiskalt zum letztendlichen Endstand von 3:3 verwandelte.

Positiv hervorzuheben bliebt, dass die C2 trotz widrigen Spielverlaufs niemals die Hoffnung aufgab, noch zum Ausgleich zu kommen. Insofern sehen wir unsere Jungs als moralische Sieger und können von einem Punktgewinn sprechen.