Stark ersatzgeschwächte C1 punktet in der Nachspielzeit

Samstag, 29. Oktober 2016

SG Bornheim – Spvgg. Langenselbold  1:1 (0:1)

Das heutige Heimspiel gegen die Spvgg. Langenselbold stand von Beginn an unter keinem guten Stern: Denn schon bevor das Spiel überhaupt angepfiffen wurde, war klar, das es schwer würde, heute dem Gegner Paroli zu bieten. Insgesamt acht Spieler fehlten aufgrund von Verletzungen, Sperren oder Reisen. Und als sich nach fünf Minute auch noch Simo verletzte, bestand unser Kader aus gerade noch 11 Spielern – und dass auch nur dank zweier Spieler aus der C2-Mannschaft.

Daher war es nicht verwunderlich, dass Langenselbold von Beginn an die Partie klar dominierte. Das Torschuss-Verhältnis dürfte etwa bei 3:30 gelegen haben und spiegelt die Kräfteverhältnisse auf dem Spielfeld ziemlich gut wider. Dennoch gelang den Gästen nur ein einziger Treffer. Zu verdanken ist dies in erster Linie Denis, der mit zahlreichen Glanzparaden Bornheim bis zuletzt im Spiel hielt. Außerdem bot unserer Innenverteidigung heute eine bärenstarke Leistung.

Und so kam es wie so oft, wenn eine Mannschaft zu wenig aus ihrer Überlegenheit macht und zu viele Torchancen ungenutzt lässt: Das unterlegene Team nutzt eine seiner wenigen Gelegenheiten eiskalt aus und kann so auf den letzten Drücker den Spielverlauf noch auf den Kopf stellen: In der letzten Spielminute wird Mateo im gegnerischen Strafraum gefoult, den fälligen Elfer verwandelt Turgay mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte zum umjubelten Ausgleich. Unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft hat sich so heute für ihren aufopferungsvollen Kampf gegen teilweise übertrieben körperbetont spielende Gäste selbst belohnt.

Tore: 0:1 (19.) / 1:1 Turgay (70. EM)