Bornheim siegt im Stadtduell

SG Bornheim–FFV Sportfreunde 4:2 (1:0)

Mit einem Kraftakt entscheidet die SG Bornheim das innerstädtische Duell gegen die „Speuzer“ mit 4:2 für sich und sichert sich nach dem verkorksten Saisonstart in Urberach die ersten drei Punkte der noch jungen Saison. Doch das klare Ergebnis täuscht gewaltig. Die Gäste aus dem Gallus waren über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft. Um so überraschender fiel in der 7. Minute das 1:0 durch Lamin Camara, der seinem Gegenspieler nach einem langen Pass keine Chance lies und den Ball ins rechte Eck schob. Bornheim sah sich in der Folge in die Defensive gedrängt. Doch aus dem Spiel heraus wollte und sollte den Speuzern kein Treffer gelingen. Entweder war die vielbeinige Abwehr um Nabil Kabbouz, Finn Barthmann und Bela Schuster zur Stelle oder Schlussmann Angelo Ballachino rettete in höchster Not. Erst in der 56. Minute – nach einem Eckball trifft Efkan Erdem mit dem Kopf – schien aus Gästesicht der Bann gebrochen und Bornheims Anhang hätte zu diesem Zeitpunkt eine Punkteteilung sofort unterschrieben. Und wieder, wie aus dem Nichts, geht der Gastgeber in Führung. Marius Troll sorgte in der 67. Minute für die schmeichelhafte 2:1 Führung. Besonders bei Standards – und derer gab es viele – waren die Speuzer aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit brandgefährlich. In der 79. Minute hämmerte Sebhat Kahsay einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar links in den Winkel. Und wieder schien sich das Blatt zu wenden. Doch was den Bornheimern heute an spielerischer Klasse fehlte machten sie mit dem unbedingten Willen, nicht als Verlierer vom Platz zu gehen, wieder wett. Natsuki Wada brachte in der 81. Minute mit seinem ersten Plichtspieltreffer die SG unter tosendem Jubel wieder in Führung und in der Nachspielzeit drehte Finley Martin mit seinem spektakulären Treffer zum 4:2 den Spielstand vollends auf den Kopf. Maik Rudolf nach dem Spiel: „Wir waren heute klar unterlegen. Aber wir haben die Tore erzwungen. Und wie die Jungs sich nach den Toren selbst gefeiert haben war einfach nur geil!“ (GG)

SG Bornheim: Angelo Ballachino, Nabil Kabbouz, Marlon Sommerfeld, Marius Troll (84. Gianluca Mancuso), Janis Cordes (68. Leon Malsch), Finn Bathmann, Natsuki Wada, Finley Martin, Lamin Camara, (57. Benjamin Beutel), Niklas Troll (C), Bela Schuster – Trainer: Maik Rudolf, Daniel Krieg

FFV Sportfreunde: Armin Buchholz, Joav Mben Bata, Efkan Erdem, Ali Douh (46. Okan Goetuermen), Alen Tahirovic, Ante Peko, Adem Brajanac (C), S. Ike (79. R. Sanchez-Mendez), Sebhat Kahsay, Fatih Sultan Bosnak (72. Jan Philipp Mäuser), Vassilios Porporis – Trainer: Mehmet Somun

Tore: 1:0 Camara (7.), 1:1 Erdem (56.), 2:1 N. Troll (67.), 2:2 Kahsay (79.), 3:2 Wada (81.), 4:2 Martin (90+5.)

Gelbe Karte: Sommerfeld (30.), Bathmann (78.) – Erdem (82.), Tahirovic (23.), Peko (19.), Kahsay (42.), Sanchez-Mendez (80.), Goetuemen (90+4.)

Schiedsrichter: Daniel Velten (Schöffengrund); Assistenten: Christian Schuster, Joel Gillner

Nachspielzeit: 1. HZ: 1 Minute – 2. HZ: 5 Minuten

Zuschauer: 122 (zahlende)